Verbesserung der Lebensqualität bei Patient*innen mit Hypophysenerkrankungen

Verbesserung der Lebensqualität bei Patient*innen mit Hypophysenerkrankungen

Auftraggeber: Max-Planck-Institut für Psychiatrie (2015-2016) | Bereich: Gesundheitsforschung

Methodisches Vorgehen |

  • Es wurden zwei Fokusgruppen mit Patient*innen mit Hypophysenerkrankungen durchgeführt (eine Fokusgruppenmoderation durch SINE, eine Fokusgruppenmoderation durch das MPI). Die Inhalte der Fokusgruppen fokussierten auf die Themen ‘Lebensqualität im Verlauf der Erkrankung’ sowie ‘Erfahrungen und Wünsche hinsichtlich Interventionsmöglichkeiten’ (subjektive Bedeutung von Lebensqualität; zentrale Faktoren/Aspekte, die die Lebensqualität einschränken/verbessern; die Rolle der ärztlichen Betreuung im Kontext der Verbesserung von Lebensqualität; konkrete Wünsche/Empfehlungen hinsichtlich der Verbesserung von Lebensqualität)
  • Es erfolgte eine inhaltsanalytische Auswertung der beiden Fokusgruppen (MAXQDA)

 

Ergebnisse |

Die Ergebnisse wurden in einem Kurzbericht zusammengefasst.

 

Bearbeitung | Dr. Marion Müller